Chinesische Wirtschafts- und Handelsdelegation in Bischofswerda (28.09.2016)

Bischofswerda: Der Bischofswerdaer Oberbürgermeister Holm Große durfte heute eine hochrangige chinesische Wirtschafts- und Handelsdelegation am „Tor zur Oberlausitz“ begrüßen. Mit dem neu im Amt befindlichen Gesandten-Botschaftsrat der Handel- und Wirtschaftsabteilung der chinesischen Botschaft in Berlin, Weidong Wang, verschafften sich u.a. Wei Duan, der Geschäftsführer der Chinesischen Außenhandelskammer in Berlin, sowie Bo Feng, der Chef der Bank of China mit Sitz in Berlin, einen Überblick über die Leistungsfähigkeit der einheimischen Wirtschaft und die hervorragenden infrastrukturellen Voraussetzungen für Investoren.

Auf dem fünfstündigen Besuchsprogramm standen für den Botschaftsrat und seine Begleiter neben einem Eintrag ins Gästebuch der Stadt und einer Altstadtführung u.a. Besuche der Unternehmen SCHOPLAST Plastic GmbH, Ausstellungsbau Wemme und B & W Handelsgesellschaft mbH sowie eine Besichtigung des neu konzipierten Industrie- und Gewerbegebietes Bischofswerda-Nord II. „Für mich und uns ist es eine große Ehre und Freude, Gäste ihrer schönen Stadt gewesen zu sein. Wir sehen in den neuen Bundesländern ein höheres Potenzial für Investitionen als in den alten Ländern. Hier existieren große Möglichkeiten für eine gewinnbringende Zusammenarbeit zwischen klein- und mittelständischen Unternehmen, die in Deutschland und China traditionell eine große Rolle spielen“, so Weidong Wang.

Die während der Rundfahrt in vertrauensvoller, herzlicher Atmosphäre verlaufenen Gespräche, u.a. auf Seiten der Bischofswerdaer Delegation mit Steffen Thiele als Vorsitzenden des Wirtschaftsfördervereins sowie Jeanette Schneider, der Leiterin der Geschäftsstelle der Industrie- und Handelskammer in Bautzen, wurden bei einem Arbeitsessen im Berg-Gasthof Butterberg fortgesetzt und fanden dort ihren Abschluss. „Wir konnten einen bleibenden Eindruck hinterlassen – als familienfreundliche und traditionsbewusste Stadt, die aber innovativ und mit ihrer perfekten Lage zu den Wirtschaftszentren Dresden, Berlin, Breslau und Prag die besten Möglichkeiten für wirtschaftliche Unternehmungen bietet. Lob bekamen wir zum Beispiel für den avisierten Breitbandausbau im kommenden Jahr sowie den Neubau der neuen Kindereinrichtungen in Bischofswerda-Süd“, resümiert zufrieden Oberbürgermeister Holm Große. Vor der Abfahrt zu weiteren Terminen in Dresden lud Weidong Wang das Stadtoberhaupt zu einem Arbeitstreffen in die Chinesische Botschaft in Berlin und eine Wirtschaftsdelegation der Stadtregion Bischofswerda – mit dem OB an der Spitze – für die Knüpfung wirtschaftlicher Kontakte zu einem Gegenbesuch nach China ein.

[ Pressemitteilung durch Sascha Hache, Leiter OB-Büro der Stadt Bischofswerda ]

RocciPixTeam_Rocci
  • Die Rechte an den hier veröffentlichten Bilder liegen bei Rocci Klein.
  • Alle weiteren Informationen zur Veröffentlichung dieser Bilder entnehmt ihr bitte dem Impressum von RocciPix.

Auch interessant?

Putzkau: Historischer Feuerwehrwettkampf beim Spritzenhausfest (20.08.2017)

Putzkau: Einen historischen Feuerwehrwettkampf konnte man am Nachmittag beim Spritzenhausfest der Freiwilligen Feuerwehr Putzkau und …