Göda: Schwerer Frontalcrash auf der S100 bei Liebon (16.03.2016)

Göda: Gegen 12:45 Uhr schrillten in der Gemeinde Göda die Sirenen – Einsatz für die Feuerwehren. Auf der S100 sind zwischen dem Abzweig Liebon und Prischwitz zwei Fahrzeuge frontal zusammengeknallt. Mehrere Rettungswagen, ein bodengebundener Notarzt sowie der Rettungshubschrauber Christoph 38 der Luftrettung aus Dresden wurden ebenfalls zum Unfall alamiert. Beim Eintreffen der Wehren musste eine eingeklemmte Person aus dem Fahrzeug befreit werden. Mit schweren Gerät machten sich die Kameraden sofort an das Fahrzeug, um schnellstmöglich die verletzte Person an den Rettungsdienst zu übergeben. Insgesamt wurden bei dem Unfall vier Personen schwer verletzt, darunter auch ein kleines Kind, welches mit dem Rettungshubschrauber in ein Klinikum geflogen wurde. Die Rettungswagen brachten die drei weiteren Verletzten in ein naheliegendes Krankenhaus. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die S100 zwischen Prischwitz und dem Abzweig Liebon in beide Richtungen für mehrere Stunden voll gesperrt. Der Polizeiunfalldienst hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen.

  • Die Rechte an den hier veröffentlichten Bilder liegen bei Jonny Linke.
  • Alle weiteren Informationen zur Veröffentlichung dieser Bilder entnehmt ihr bitte dem Impressum von RocciPix.

Auch interessant?

Bischofswerda: Feuerwehr zur Ölspur alamiert (15.11.2017)

Bischofswerda: Gegen 17:45 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Bischofswerda zu einer gesichteten Ölspur in die …