Neukirch: Havarie in einer Magnesiumgießerei (29.11.2016)

Neukirch: 55 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Neukirch/Lausitz, Steinigtwolmsdorf, Putzkau, Wilthen und Tautewalde wurden am Nachmittag zum Bönnigheimer Ring nach Neukirch alamiert. Hier kam es in einem Schmelzofen zu einer Oxidation, in dessen Folge große Hitze freigesetzt wurde.

Um die Sicherheit zu gewährleisten, haben Mitarbeiter die Feuerwehr alamiert. Kontrolliert wurde hier der Schmelzofen mit Hilfe eines Gabelstaplers vorsichtig aus der Halle auf einen Vorplatz der Firma gefahren. Umhüllt mit Zementsäcken soll dieser nun kontrolliert abgekühlt werden.

Magnesium trat keins aus, verletzt wurde bei dem Vorfall auch niemand. Warum es in dem Schmelzofen zu dieser Havarie kam, ist bisher noch nicht geklärt.

  • Die Rechte an den hier veröffentlichten Bilder liegen bei Rocci Klein.
  • Alle weiteren Informationen zur Veröffentlichung dieser Bilder entnehmt ihr bitte dem Impressum von RocciPix.

Auch interessant?

Bischofswerda: Feuerwehr zur Ölspur alamiert (15.11.2017)

Bischofswerda: Gegen 17:45 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Bischofswerda zu einer gesichteten Ölspur in die …