Pulsnitz: Schwerer LKW-Auffahrunfall am Stauende (25.04.2016)

Pulsnitz: Auf der A4 kam es kurz vor 15:00 Uhr zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla zu einem schweren Auffahrunfall. An einem Stauende krachte aus bisher ungeklärter Ursache ein polnischer LKW auf einen davor fahrenden LKW und wurde dabei schwer verletzt. Der Fahrer konnte sich noch mit letzter Kraft selbst aus dem völlig zerstörten Fahrerhaus retten.

Er, sowie der Fahrer vom vorraus fahrenden LKW kamen in ein Krankenhaus. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Lichtenberg, Pulsnitz, Wachau und Großröhrsdorf wurden alamiert, um die Einsatzstelle zu sichern sowie auslaufende Betriebsmittel zu binden. Da zuerst nicht klar war, ob der Fahrer in seinem LKW eingeklemmt war, konnten einige der Kameraden bereits auf der Anfahrt den Einsatz abbrechen.

Die A4 war in Fahrtrichtung Dresden, zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla, für eine Stunde voll gesperrt. Anschließend wurde der Verkehr bis zur Bergung des LKWs einseitig freigegeben. Die Ermittlungen hat die Polizei aufgenommen.

  • Die Rechte an den hier veröffentlichten Bilder liegen bei Rocci Klein.
  • Alle weiteren Informationen zur Veröffentlichung dieser Bilder entnehmt ihr bitte dem Impressum von RocciPix.

Auch interessant?

Pulsnitz: Auffahrunfall sorgt für Megastau am Montag (16.10.2017)

Pulsnitz: Auf der A4 kam es am Morgen zu einem Auffahrunfall zweier LKW. Aus bisher …