Schmölln: Landwirt verliert Getreideladung (16.03.2017)

Schmölln: Zwischen Schmölln und Demitz-Thumitz verlor am Vormittag gegen 9:45 Uhr ein Landwirt ein Teil seiner Getreideladung. Als der Fahrer mit seinem Doppelgespann kurz vor dem Ortseingang Demitz-Thumitz einen Berg hinabfuhr und bremsen musste, öffnete sich eine Seitenklappe an einem der beiden Anhänger. Eine größere Menge von Weizen machte sich auf der Straße breit.

Der Traktorfahrer bemerkte dies, stellte sein Gespann ab und verschaffte sich eine Übersicht der Lage. Ein Kamerad der Freiwilligen Feuerwehr aus Schmölln war grade auf dem Weg nach Hause, als er an der Stelle vorbeikam. Der Landwirt bat ihn, kurz auf die verlorene Ladung aufzupassen und wollte den noch geladenen Weizen in eine Mühle nach Spittwitz bringen.

Der Traktorfahrer entfernte sich danach von dem Ort, ohne diesen ausreichend abzusichern. Da in der Kurve eine Gefahr für den Durchgangsverkehr bestand, alamierte der Kamerad aus Schmölln die Feuerwehr. 10 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr aus Schmölln und Putzkau kamen mit zwei Fahrzeugen an die Einsatzstelle und kehrten gemeinsam mit dem Kameraden in Zivil die verlorene Ladung an den Straßenrand.

Anschließend halfen sie noch einen Teil dieser Ladung in größere Säcke für den Abtransport zu laden. Als der Landwirt nach knapp 50 Minuten wieder an den Unglücksort ankam, empfingen ihn schon die Beamten der Polizei. Die Demitzer Straße zwischen Schmölln und Demitz-Thumitz war für etwa eine Stunde voll gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

RocciPixTeam_Rocci
  • Die Rechte an den hier veröffentlichten Bilder liegen bei Rocci Klein.
  • Alle weiteren Informationen zur Veröffentlichung dieser Bilder entnehmt ihr bitte dem Impressum von RocciPix.

Auch interessant?

Ostsachsen: Unwetter richtet große Schäden an (22.06.2017)

Bischofswerda/Kamenz: Mehrere Hundert Einsätze für die Kameraden der Feuerwehren in Bischofswerda, Kamenz, Königsbrück und Umgebung. …