VC Olympia Dresden – VC Printus Offenburg (01.10.2017)

Dresden: Es geht endlich wieder los: 2. Volleyball Bundesliga in Dresden! Am 1. Spieltag empfingen unsere Mädels vom VC Olympia Dresden den klaren Ligafavoriten von VC Printus Offenburg. In der heute mit 218 Zuschauer gefüllten Sporthalle am Sportgymnasium ging es heiß her. Kurz vor 14:00 Uhr, Hallensprecher Uwe Petter ruft die beiden Mannschaften auf, die Zuschauer klatschen, die Stimmung ist gut. Premiere auch für unsere drei Neuen, Lisi Kettenbach, Juli Klause und Mia Anna Stauß. Lisi spielte bereits mit Lohhof in der zweiten Liga, für Juli und Mia war es allerdings ein Debüt in der Bundesliga.

Der erste Punkt in diesem Duell ging nach Offenburg, die sich recht früh im Spiel bis zum 4:8 und der ersten technischen Auszeit immer vorn halten konnten. In der Pause fand Trainer Jens Neudeck die passenden Worte und unsere Mädels drehten den Satz auf 9:8. Mit schönen Ballwechseln und einem Duell auf Augenhöhe kämpfte man sich von Punkt zu Punkt. Immer wieder wechselte die Führung in dem ersten Satz. Bis zum 18:20 behielten die Gäste immer die Nase vorn, doch dann kam ein richtiger Lauf. Der Block stand, die Angriffe wurden nur so über das Netz geschmettert. Mit 7 Punkten in Folge sicherte man sich mit einem guten Block den ersten Satz mit 25:20.

Satz 2 begann so wie der erste. Offenburg zog leicht davon, unsere Mädels drehten den Satz und waren mit einem zweischenzeitlichen 14:9 auf dem besten Weg, einen Ligapunkt zu sichern. Woher auch immer er kam, plötzlich war der Wurm drin. Angriffe landeten im Aus, der VCO-Block war offen und der Block der Gäste stand nun besser. So robbten sich die Offenburger von Punkt zu Punkt heran, bis auf ein 14:17. Neudeck wechselte heute viel durch, versuchte noch die richtigen sechs Feldspielerinnen zu finden. Offenburg spielte den Satz dann souverän zuende und glich mit einem 19:25 aus.

Im dritten Satz startete der VCO etwas besser als in den beiden zuvor. Man blieb dran, doch die Annahmefehler sollten heute noch eine Rolle spielen. Mit einem irren Ballwechsel holte man sich zwischenzeitlich die 10:9 Führung, die Halle tobte. Oft landete der Ball nur Zentimeter außerhalb des Feldes, wenn man einen ordentlichen Angriff setzte. Mit den angesprochenen Annahmefehlern konnte man im dritten Satz nichts holen. Zwar kam man immer mal wieder nach Punkten ran, ein Satzpunkt war aber nicht drin. Mit 21:25 drehten die Gäste das Spiel, 1:2.

Nun hieß es im vierten Satz alles oder nichts, ein Punkt wäre heute verdient. Doch der letzte Satz, laut Trainer Neudeck, war heute nicht wirklich das gelbe vom Ei. Zwar führte man bis zur zweiten technischen Auszeit fast dauerhaft, doch die Eigenfehler waren auf Dresdner Seite heute einfach noch zu hoch. So landete nach exakt 100 Minuten der Matchball der Offenburger im Feld der Dresdnerinnen, welcher den 19:25 Satzstand sowie das Endergebnis von 1:3 besiegelte.

Als beste Spielerin beim VC Olympia wurde Camilla Weitzel gewählt, sie erhält die erste Silbermedaille der Saison. Gold ging am heutigen Tag an Nele Iwohn vom VC Printus Offenburg. Mit 25:20, 19:25, 21:25 und 19:25 verlor man zwar das Spiel, konnte aber sicherlich einiges an Erfahrung für die Saison sammeln. Weiter geht es nun am kommenden Wochenende mit dem Bundespokal und am 15. Oktober mit dem ersten Auswärtsspiel bei NawaRo Straubing. Das nächste Heimspiel des VC Olympia Dresden findet am 28. Oktober um 18:00 Uhr gegen den SV Lohhof statt.

  • Die Rechte an den hier veröffentlichten Bilder liegen bei Rocci Klein.
  • Alle weiteren Informationen zur Veröffentlichung dieser Bilder entnehmt ihr bitte dem Impressum von RocciPix.

Auch interessant?

We Love Herbert in Kamenz (07.10.2017)

Kamenz: Deejay Romano und BEKZ sorgten in der Nacht für eine ordentliche Dröhnung auf die …