Bischofswerda: Leiche auf dem Sommersteg entdeckt (13.01.2017)

Bischofswerda: Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die einen verstorbenen Mann identifizieren können. Drei Spaziergängerinnen haben ihn Donnerstagnachmittag in Bischofswerda in einem Gebüsch in der Nähe des Goldbacher Weges entdeckt. Einer ihrer Hunde war in der Nähe der sogenannten blauen Brücke ins Unterholz gelaufen und fand den Leichnam. Die Umstände des Todes sind gegenwärtig ungeklärt, ebenso die Identität des Verstorbenen. Am Toten und im Bereich des Fundortes fanden sich keine Spuren, die auf eine äußere Gewalteinwirkung schließen ließen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die den Mann anhand seiner Bekleidung oder seiner Erscheinung wiedererkennen. Lichtbilder kann die Polizei zum gegenwärtigen Zeitpunkt aus rechtlichen und ermittlungstaktischen Gründen nicht veröffentlichen.

Der Verstorbene war etwa 55 bis 65 Jahre alt und rund 180 cm groß. Er war von dünner Gestalt, hatte eine Stirnglatze und graue, glatte, etwa 20 cm lange Haare. Auf dem linken Unterarm trug er ein tätowiertes Kreuz. Bekleidet war er mit einem grauen Kapuzenanorak, einer schwarzen Jeans und schwarzen Winterstiefeln der Größe 41.

Sachdienliche Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz telefonisch unter 03581 468-100 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

(Pressemitteilung der Polizeidirektion Görlitz, Thomas Knaup)

RocciPixTeam_Rocci
  • Die Rechte an den hier veröffentlichten Bilder liegen bei Rocci Klein.
  • Alle weiteren Informationen zur Veröffentlichung dieser Bilder entnehmt ihr bitte dem Impressum von RocciPix.

Auch interessant?

Neukirch: Brand bei Wartungsarbeiten ausgebrochen (13.09.2017)

Neukirch: Großalarm am Abend in Neukirch. Kurz nach 18:00 Uhr schrillten die Sirenen im Oberland. …