Neu-Bloaschütz: Baggerfahrer reißt Stromkabel runter und entfacht einen Brand (16.06.2016)

Neu-Bloaschütz: Kurz nach 14:00 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Göda, Birkau und Spittwitz zu einem Brand an der S111 nach Neu-Bloaschütz gerufen. Hier brannte eine Hecke, die unmittelbar an einem Wohnhaus steht. Bauarbeiter, die mit einem Bagger ein Loch ausheben wollten, rissen mit dem Arm des Baggers das Stromkabel herunter. Durch den Funkenflug entzündete sich die Hecke. Der Brand breitete sich zwar relativ schnell aus, aber zum Glück nicht rasend, denn es hatte hier die letzten Tage immer mal wieder geregnet.

11 Kameraden der Wehren konnten den Brand zügig löschen. Die Hecke stand direkt an einem Wohnhaus, etwa 1,5 Meter entfernt, welches von außen mit Holz verkleidet ist. Steht hier der Wind ungünstig und die Hecke brennt lichterloh, kann so ein Fehler der Bauarbeiter einen noch größeren Schaden anrichten. Glück im Unglück also für die Bewohner des Holzhauses in Neu-Bloaschütz. Die Ermittlungen zu dem Vorfall wurden aufgenommen.

Die Bewohner von Neu-Bloaschütz waren für einige Zeit ohne Strom. Der zuständige Stromanbieter mit Sitz in Bautzen war schnell vor Ort, klemmte die abgerissenen Kabel ab und stellte den Strom für die Bewohner wieder an.

  • Die Rechte an den hier veröffentlichten Bilder liegen bei Rocci Klein.
  • Alle weiteren Informationen zur Veröffentlichung dieser Bilder entnehmt ihr bitte dem Impressum von RocciPix.

Auch interessant?

Putzkau: Glatte Straßen sorgen für Unfälle (09.12.2017)

Putzkau: Der starke Schneefall hat am Nachmittag wieder für zahlreiche Unfälle gesorgt. Auf der B98 …