Ringenhain: Fachwerkhaus brennt ab (10.11.2017)

Putzkau: Freitagmorgen ist in einem Fachwerkhaus an der Webergasse in Ringenhain ein Feuer ausgebrochen. Der 51-jährige Bewohner hatte in einem Zimmer im Obergeschoss den Alarm eines Rauchmelders gehört, das Feuer dort entdeckt und sich rechtzeitig ins Freie gerettet. Der Versuch, seinen Hund zu befreien, schlug jedoch fehl. Das Tier überlebte nicht. Die Freiwilligen Wehren aus Ringenhain, Steinigtwolmsdorf, Weifa, Neukirch, Wilthen und Wehrsdorf waren mit zahlreichen Kameraden im Einsatz. Sie löschten die Flammen und verhinderten ein Übergreifen des Feuers. Das hauptsächlich aus Holz bestehende Wohnhaus wurde jedoch zu weiten Teilen Raub des Feuers. Der Sachschaden wird nach ersten Schätzungen mehrere 10.000 Euro betragen. Sanitäter lieferten den 51-jährigen Bewohner und einen 38 Jahre alten Feuerwehrmann mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus ein. Während der Löscharbeiten leitete die Polizei den Verkehr auf der Bundesstraße 98 um. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es jedoch nicht. Die Ursache des Feuers ist derzeit noch ungeklärt. Ein Brandursachenermittler wird daher seine Untersuchungen am Ort des Geschehens führen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei haben begonnen. (Text, PD Görlitz)

  • Die Rechte an den hier veröffentlichten Bilder liegen bei Rocci Klein.
  • Alle weiteren Informationen zur Veröffentlichung dieser Bilder entnehmt ihr bitte dem Impressum von RocciPix.

Auch interessant?

Putzkau: Glatte Straßen sorgen für Unfälle (09.12.2017)

Putzkau: Der starke Schneefall hat am Nachmittag wieder für zahlreiche Unfälle gesorgt. Auf der B98 …