Bischofswerda: Fertigbeton nach Unfall auf der B98 verteilt (09.05.2018)

Bischofswerda: Auf der B98 kam es kurz nach 12:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Aus bisher noch nicht geklärter Ursache verlor der Fahrer eines Transporters die Kontrolle über sein Gefährt und krachte zunächst mit dem Anhänger gegen die Schutzplanke, im Anschluss auf die gegenüberliegende Seite mit dem Transporter frontal in die Schutzplanke.

Bei dem Aufprall verlor der Anhänger seine Ladung, ein Großteil der 1,5 Tonnen Fertigbeton verteilten sich auf der B98. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Bischofswerda und Geißmannsdorf rückten mit 19 Kameraden an, schnappten sich Schaufel und Besen und reinigten die Fahrbahn.

Die Straßenmeisterei rückte ebenfalls mit einem großen Tankfahrzeug an und säuberte mit knapp 3000 Litern Wasser zusätzlich die Straße. Wichtig war die gründliche Säuberung, da die Unfallstelle in einer Kurve lag. Beim nächsten Regenschauer wäre diese Stelle zu einer Rutschpartie geworden.

Bei dem Unfall blieben beide Insassen des Transporters unverletzt. Die B98 war zwischen dem Abzweigen Drebnitzer Weg und der Abfahrt Bischofswerda für etwas mehr als 90 Minuten voll gesperrt. Der Verkehr staute sich in beide Richtungen durch zahlreiche LKW.

  • Die Rechte an den hier veröffentlichten Bilder liegen bei Rocci Klein.
  • Alle weiteren Informationen zur Veröffentlichung dieser Bilder entnehmt ihr bitte dem Impressum von RocciPix.

Auch interessant?

Burkau: Mercedes kracht in Skoda (20.05.2018)

Burkau: Auf der B98 kam es kurz nach 18 Uhr am Pfingstsonntag zu einem Verkehrsunfall. …