Bischofswerda: Feuerwehr befreit eingeklemmte Fahrer (10.07.2020)

Bischofswerda: Ein lauter Knall schallte gegen 17:00 Uhr am Freitag Nachmittag zwischen Bischofswerda und Geißmannsdorf durch die Gassen. Kurz darauf ertönt auch schon die Sirene. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Bischofswerda sowie Geißmannsdorf wurden zu einem schweren Verkehrsunfall am Gänseberg alarmiert. Beim Eintreffen der Kameraden bestätigte sich die erste Meldung. Zwei PKW waren hier frontal zusammengestoßen und im Graben gelandet.

Sofort machten sich die Kameraden an die Arbeit, um die zwei eingeklemmten Fahrer im Skoda und im VW zu befreien. Der Rettungsdienst war ebenfalls zügig für die Erstversorgung der Patienten vor Ort. Die Kamenzer Straße musste auf Grund der Bergungsarbeiten zwischen der Carl-Maria-von-Weber Straße und Geißmannsdorfer Straße voll gesperrt werden.

Nach mühevoller aber sehr guter Arbeit konnten beide Personen aus den Fahrzeugen befreit werden und wurden dem Rettungsdienst übergeben. Ein Szenario, welches an dieser Stelle am Freitag Abend nur eine Übung war. Aber auch solche Szenarien müssen geübt werden, damit die Kameraden der Feuerwehren fit für den Ernstfall bleiben.

Die Feuerwehren aus Bischofswerda und Geißmannsdorf wurden bei dieser Übung von der SEG in Kirschau unterstützt, welche den Rettungsdienst spielten. Seitens der Übungsleiter gilt auch ein Dankeschön an die Polizei, die diese Übung ebenfalls unterstützten. Auch dem Autohaus Philipp aus Geißmannsdorf, dem Auto Walther aus Arnsdorf, dem Pyrotechniker Rene Becker sowie allen Komparsen der Übung gilt ein großes Dankeschön!

RocciPixTeam_Leser
  • Die Rechte an den hier veröffentlichten Bilder liegen beim Leserreporter (E.H.).
  • Alle weiteren Informationen zur Veröffentlichung dieser Bilder entnehmt ihr bitte dem Impressum von RocciPix.

Auch interessant?

Großharthau: Neue B6-Brücke über die Gleise wächst (04.08.2020)

Großharthau: So langsam wächst die neue B6-Brücke über Zugstrecke in Großharthau. In der vergangenen Nacht …