Bischofswerda: Großübung mit Lagerhallenbrand (30.10.2018)

Bischofswerda: Es ist kurz nach 18:00 Uhr, Sirenen schrillen im Umkreis von Bischofswerda. Wenige Minuten später, dutzende Einsatzfahrzeuge fahren durch die Straßen. Ziel war der Drebnitzer Weg, direkt auf dem Gelände der Firma Roth wurde ein Brand gemeldet. In einer Lagerhalle soll ein Feuer ausgebrochen sein, welches sich schnell ausbreitet. Auch Mitarbeiter sollten sich noch im Gebäude befinden.

Wenige Minuten nach dem Alarm trafen die Kameraden am Objekt ein. Der Einsatzleiter Teilte unterschiedliche Abschnitte ein, Atemschutz, Innenangriff sowie der Außenangriff über die Drehleiter. Vier Kameraden unter schwerem Atemschutz kämpften sich in das Innere der Lagerhalle, suchten jeden Winkel nach den Mitarbeitern ab. Als sie fündig wurden, brachten sie die Verletzten nach draußen und übergaben diese den Rettungsdienst. Von zwei Seiten wurden die Löschfahrzeuge sowie die Bischofswerdaer Drehleiter mit Wasser beliefert.

Zwei weitere Szenarien wurden der diesjährigen Abschlussübung der Stadtfeuerwehren von Bischofswerda noch geprobt, unter anderem eine schnelle Türöffnung, hinter der sich noch ein Mitarbeiter befand, dann wurde nach etwas mehr als einer Stunde die Übung beendet. Insgesmat waren 59 Kameraden der Feuerwehren aus Bischofswerda, Geißmannsdorf, Goldbach, Großdrebnitz, Weickersdorf und Schönbrunn mit 12 Fahrzeugen vor Ort. Im Anschluss gab es in der Brandhalle noch eine Auswertung, bevor man zurück in die Depots kehrte.

  • Die Rechte an den hier veröffentlichten Bilder liegen bei Rocci Klein.
  • Alle weiteren Informationen zur Veröffentlichung dieser Bilder entnehmt ihr bitte dem Impressum von RocciPix.

Auch interessant?

Bischofswerda: In parkenden LKW gekracht (12.11.2018)

Bischofswerda: Ein weiterer Unfall ereignete sich am Montagmorgen auf der Belmsdorfer Straße in Bischofswerda. Hier …