Bischofswerda: Wieder fallen Bäume an der S111 (11.02.2020)

Bischofswerda: Erneut wurde die Feuerwehr am Morgen gegen 6:15 Uhr auf die S111 zwischen Bischofswerda und Wölkau alarmiert. In Höhe des Ortes Kynitzsch waren am frühen Morgen bei einem erneuten Sturm und starkem Schneefall mehrere Bäume umgestürzt. Einer lag quer über der S111, einer musste bei enormer Schräglage gefällt werden.

Wenige Meter weiter, in Höhe einer Bushaltestelle, lagen gleich mehrere Bäume auf einer Grundstückszufahrt. Die umgestürzten Bäume rissen eine Strom- sowie Telefonleitung herunter. Da die Stromleitung über der S111 sehr tief hing und der dazugehörige Masten umzustürzen drohte, musste die S111 kurzfristig am Abzweig nach Schönbrunn sowie in Wölkau voll gesperrt werden.

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr aus Schönbrunn waren etwa 2 Stunden mit 6 Kameraden im Einsatz und beseitigten insgesamt 5 umgestürzte Bäume sowie Leitungsmasten. Mittlerweile stehen auf dem Stück in Höhe des Ortes Kynitzsch kaum noch Bäume. Fast alle sind in den letzten Jahren den Stürmen zum Opfer gefallen.

  • Die Rechte an den hier veröffentlichten Bilder liegen bei Rocci Klein.
  • Alle weiteren Informationen zur Veröffentlichung dieser Bilder entnehmt ihr bitte dem Impressum von RocciPix.

Auch interessant?

Bischofswerda: Baum an der S111 abgeknickt (10.02.2020)

Bischofswerda: Auch an Bischofswerda ging Sturmtief „Sabine“ nicht Spurlos vorbei. So wurden die Kameraden der …