Hoyerswerda: Amokalarm am BSZ Konrad Zuse (01.10.2019)

Hoyerswerda: Am Dienstag hat im Bereich einer Bildungseinrichtung an der Käthe-Kollwitz-Straße in Hoyerswerda ein Großeinsatz der Polizei stattgefunden. Grund für das Aufgebot war ein Schriftstück, auf welchem eine Amoktat angekündigt wurde, welches im Gebäude gefunden wurde. Dies nahm die Polizei sehr ernst und leitete sofort erste Maßnahmen ein. Insgesamt etwa 60 Einsatzkräfte der Polizeireviere Hoyerswerda, Bautzen und Weißwasser sowie des Einsatzzuges kamen vor Ort und setzten eine sofortige großräumige Absperrung des gesamten Bereichs um. Auch Diensthunde, das Kriseninterventionsteam sowie der Katastrophenschutz, Rettungsdienst und die Feuerwehr fanden sich ebenfalls vor der Berufsschule ein.

Nach der Auslösung des internen Amokalarms und der Verständigung der Polizei, verblieben alle Schüler und Lehrer zunächst im Schulgebäude. Anschließend begannen die Einsatzkräfte Raum für Raum die Klassen unter Polizeischutz aus dem Gebäude zu geleiten. In einer nahe gelegenen Sammelstelle überprüften die Beamten die Identitäten der insgesamt rund 900 Schüler und Lehrer. Rettungskräfte standen zur medizinischen Versorgung bereit. Nach aktuellen Erkenntnissen klagte ein Schüler über Übelkeit, abgesehen davon gab es keine Verletzten. Alle Minderjährigen übergaben die Ordnungshüter im Anschluss an ihre Eltern. Erwachsene Schüler konnten nach Abschluss der Maßnahmen selbstständig nach Hause gehen.

Nach der Räumung des Schulzentrums erfolgt nun die Durchsuchung des gesamten Gebäudes. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen aufgrund der Androhung einer Straftat gegen Unbekannt auf.

Update:

Die Polizeidirektion Görlitz hat den Polizeieinsatz nach einer schriftlichen Amokankündigung an einer Bildungseinrichtung in Hoyerswerda um 16:50 Uhr beendet. Es liegt keine Gefährdungslage mehr vor. Auch die Sperrung der Käthe-Kollwitz-Straße ist damit aufgehoben. Nach der geordneten und Räumung der Schule, durchsuchten die Beamten das Gebäude. Dabei stellten sie keinen gefährlichen Gestände oder Waffen fest. Damit übergab der Leiter des Einsatzes und Leiter des Polizeireviers Hoyerswerda, Erster Polizeihauptkommissar Tobias Hilbert, das Gebäude wieder der Schulleitung.

Herr Hilbert bedankt sich bei allen beteiligten Kräften von Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr sowie Katastrophenschutz für ihren Einsatz. Neben 60 Polizisten, waren 130 Kräfte von anderen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben alarmiert worden. Auch die betroffenen Schüler und Lehrer haben mit ihrem besonnenen Verhalten zu einem reibungslosen Ablauf beigetragen.

Indes ist der Verfasser der Amokankündigung weiterhin unbekannt und die Ermittlungen der Kriminalpolizei wegen Störung des öffentlichen Friedens durch das Androhen einer Straftat dauern an.

( Text: Pressestelle der Polizeidirektion Görlitz )

  • Die Rechte an den hier veröffentlichten Bilder liegen bei Rocci Klein.
  • Alle weiteren Informationen zur Veröffentlichung dieser Bilder entnehmt ihr bitte dem Impressum von RocciPix.

Auch interessant?

Burkau: Motorplatzer sorgt für Feuerwehreinsatz und Stau (21.10.2019)

Burkau: Gegen 15:40 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Burkau, Uhyst am Taucher, Großhänchen-Pannewitz und …