Kleinhänchen: 4 Hektar Stoppelfeld abgebrannt (04.07.2018)

Kleinhänchen: Etwa 20 Kameraden der vier Gemeindewehren von Burkau waren am Nachmittag gegen 16:00 Uhr zu einem Feldbrand bei Kleinhänchen alarmiert worden. Durch den Wind breitete sich das Feuer rasend aus. Brenzlig war es an der Siedlung Neraditz, denn der gesamte Ort ist komplett umpflanzt mit Hecken und Bäumen.

Nur wenige Meter vor dieser riesigen „Hecke“ verhinderte ein Landwirt schlimmeres, in dem er die brennende Erde umgrub. Die Kameraden der Feuerwehren aus Burkau, Uhyst a.T., Großhänchen-Pannewitz und Jiedlitz bauten zügig eine stabile Wasserversorgung von einem nahe gelegenen Steinbruch auf, um die Flammen abzulöschen. Nur dank der guten Zusammenarbeit von Feuerwehren und den Landwirten, konnte ein Übergreifen auf die Siedlung verhindert werden.

Insgesamt brannte eine Fläche von etwa 4 Hecktar ab. Was das Feuer auslöste, ist bisher noch nicht bekannt.

  • Die Rechte an den hier veröffentlichten Bilder liegen bei Rocci Klein.
  • Alle weiteren Informationen zur Veröffentlichung dieser Bilder entnehmt ihr bitte dem Impressum von RocciPix.

Auch interessant?

Großdrebnitz: Grillhütte durch Brand stark beschädigt (09.08.2018)

Großdrebnitz: Kurz vor 22 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Großdrebnitz, Weickersdorf und Bischofswerda am …