Rammenau: Kellerbrand im Barockschloss (09.05.2019)

Rammenau: Ein lautes Piepen schallt gegen 17:15 Uhr über den Hof des Barockschlosses in Rammenau, Mitarbeiter und Gäste laufen ins Freie, Qualm dringt aus dem Haupteingang. Plötzlich heulen die Sirenen in der Umgebung. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Rammenau, Geißmannsdorf, Bischofswerda und Frankenthal werden automatisch durch die Brandmeldeanlage alarmiert.

Beim Eintreffen der Kameraden heißt es, dass sich noch Mitarbeiter im Gebäude befinden, die Anzahl sei unbekannt. Mehrere Trupps unter schweren Atemschutz machen sich auf die Suche nach den Personen im Schloss. Während die Suche läuft, bauen ein Dutzend Kameraden die Wasserversorgung auf, um einen Brand im Keller zu löschen.

Mit Hilfe der Drehleiter wurden zwei Personen aus dem Obergeschoss ins Freie gerettet. Zwei weitere Personen, darunter eine aus dem Keller, wurden ebenfalls zeitnah gerettet. Der Brand war schnell unter Kontrolle und konnte zügig abgelöscht werden.

Nach etwa einer Stunde konnte die heutige Übung im Barockschloss Rammenau erfolgreich beendet werden. Eine perfekte Zusammenarbeit und so gut wie keine Fehler. Das zeugt von einer guten Ausbildung und guter Kameradschaft. Nach der gemeinsamen Auswertung luden die Mitarbeiter des Barockschlosses die 50 Kameraden zum gemeinsamen Abendbrot ein.

  • Die Rechte an den hier veröffentlichten Bilder liegen bei Rocci Klein sowie der Feuerwehr Bischofswerda.
  • Alle weiteren Informationen zur Veröffentlichung dieser Bilder entnehmt ihr bitte dem Impressum von RocciPix.

Auch interessant?

Großharthau: 5 Schwerverletzte bei Frontalcrash auf B6 (19.05.2019)

Großharthau: Kurz nach Mitternacht kam es auf der B6 zwischen Großharthau und Schmiedefeld zu einem …