Schmölln: Wanderin meldet Hund im Steinbruch (26.04.2019)

Schmölln: Die Freiwilligen Feuerwehren aus Schmölln und Putzkau wurden am Nachmittag kurz nach 16:00 Uhr zu einem Steinbruch alarmiert. Hier hatte eine Wanderin einen Hund im Wasser gemeldet, der nicht mehr heraus kam. Ungenaue Ortsangaben schickten die Kameraden aus Schmölln und Putzkau von einem Steinbruch zum anderen. Zuerst wurden die Steinbrüche an der Straße „Neue Häuser“ abgesucht, danach am Lehnbergweg.

Das schwierige an der Situation, die Melderin war leider nicht vor Ort geblieben, um den Kameraden den richtigen Steinbruch zu zeigen. Auch eine genaue Beschreibung des Hundes gab es nicht. So wurden vier Steinbrüche augenscheinlich von den Kameraden unter die Lupe genommen, ohne Erfolg. Auch eine Drohne kam zur Unterstützung der Feuerwehren zum Einsatz, um das Ufer der Steinbrüche abzufliegen und auf dem Gewässer zu suchen. Nach dem auch diese Suche ohne Fund blieb, wurde der Einsatz und die Hundesuche beendet.

  • Die Rechte an den hier veröffentlichten Bilder liegen bei Rocci Klein.
  • Alle weiteren Informationen zur Veröffentlichung dieser Bilder entnehmt ihr bitte dem Impressum von RocciPix.

Auch interessant?

Bischofswerda: Doppelter ABC-Einsatz im Hotel (18.08.2019)

Bischofswerda: Gleich zwei Mal musste die Freiwillige Feuerwehr Bischofswerda zu einem Hotel auf dem Altmarkt …