SG Frankenthal – Lomnitzer SV (22.04.2018)

Frankenthal: Am heutigen Sonntag fand der Nachholer vom 1. Spieltag zwischen der SG Frankenthal und dem Lomnitzer SV statt. Wo vor einigen Wochen noch der Platz schwamm, waren heute weit über 20 Grad. Bestes Fußballwetter, aber die Hitze ging ganz schön auf die Kondition.

Punkt 14 Uhr, Anstoß von Frankenthal. In den ersten Minuten war es ein munteres hin und her auf dem Rasen. Beide Mannschaften spielten sich die ein oder andere Chance heraus, aber der Abschluss fehlte. Lomnitz gelang es im gesamten Spiel nicht, das Abwehrbollwerk von der SG zu durchbrechen.

Die Führung für die Gastgeberdamen erzielte Ines Schreiber in der ersten 17. Minute. Nur eine Minute davor hätte Lomnitz noch in Führung gehen können, doch der Pfosten rettete Frankenthal vor dem Rückstand. Wichtig waren heute die zwei Trinkpausen, zusätzlich zur Halbzeit. Marie Stiebitz hätte Frankenthal kurz vor der Pause noch 2:0 in Führung bringen können, doch die Torwärtin der Gäste hielt stark.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Chancen auf beiden Seiten, bei Frankenthal fehlte der richtige Abschluss vorn, aber hinten hielt die Abwehr stand. Ines Schreiber, klar die Spielerin des Tages, brachte in der 43. Minute Frankenthal 2:0 in Führung. Nur 10 Minuten später setzte sie per Kopfball nach einer Ecke den 3:0 Endstand ins Netz. Auch Anne Neumann konnte sich in der 69. Minute noch einmal mit einer Parade zeigen, als sie einen guten Schuss an die Latte lenkte.

Frankenthal gewinnt den Nachholer gegen Lomnitz klar mit 3:0 und klettert an die Tabellenspitze. Lomnitz hat noch ein weiteres Nachholspiel bei Deutschbaselitz und könnte vorbeiziehen.

Alle Infos zum Freizeit-Saisonturnier der Frauen findet ihr unter Saisonturnier.de

  • Die Rechte an den hier veröffentlichten Bilder liegen bei Rocci Klein.
  • Alle weiteren Informationen zur Veröffentlichung dieser Bilder entnehmt ihr bitte dem Impressum von RocciPix.

Auch interessant?

XXX Fasching im Herbert Kamenz (10.11.2018)

Kamenz: Endlich wieder Herbert! Das letzte Mal zog es mich Anfang Mai nach Kamenz, also …