Wölkau: Über 5000 Liter Milch laufen auf die S111 (15.03.2019)

Wölkau: Auf der S111 kam es kurz nach 14:00 Uhr auf der Kreuzung in Wölkau zu einem Verkehrsunfall, der die Hauptstraße für fast 4 Stunden komplett lahm legte. Als der Fahrer eines Milchlaster aus Demitz-Thumitz in Richtung Bischofswerda abbiegen wollte, brach bei dem Anhänger des Gespanns eine Achsaufhängung.

Der Anhänger des LKW kippte dabei in die Einbuchtung der Bushaltestelle, wo sich zum Unfallzeitpunkt zum Glück niemand befand. Beim Aufschlag auf die Straße schlug der Tank des Anhänger Leck und lief aus. Mehr als 5000 Liter Milch flossen über die S111, weiter in die Kanalisation.

Die Freiwilligen Feuerwehr aus Demitz-Thumitz, Rothnaußlitz und Medewitz waren mit 14 Kameraden vor Ort und sicherten die Einsatzstelle auf der S111 ab. Ebenfalls kontrollierten sie den Abfluss der auslaufenden Milch und stopften das Leck, sofern es möglich war.

Die Milch floss in den Bach Silberwasser, darüber wurde die Leitstelle in Hoyerswerda informiert. Gefahr ging davon jedoch nicht aus. Ein Bergeunternehmen stellte den Milch-Anhänger mit Hilfe eines großen Schwerlastkran wieder auf und schleppte diesen ab.

  • Die Rechte an den hier veröffentlichten Bilder liegen bei Rocci Klein.
  • Alle weiteren Informationen zur Veröffentlichung dieser Bilder entnehmt ihr bitte dem Impressum von RocciPix.

Auch interessant?

Großharthau: Feuerwehr rettet zwei Familienhäuser bei Großbrand (22.03.2019)

Großharthau: Großalarm in der Nacht in Großharthau. Gegen 00:45 Uhr schrillten die Sirenen im Umland, …