Horka: Polizei geht von schwerer Brandstiftung aus (07.07.2019)

Horka: Nach dem gestrigen Brand zwischen Gränze und Horka ( zum Bericht ) ermittelt die Polizei nun wegen schwerer Brandstiftung. In einer Pressemitteilung veröffentlichte die Polizeidirektion Görlitz am Sonntag folgende Informationen:

„In den frühen Abendstunden eilten Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zu einem gemeldeten Feldbrand an die S 101 in die Nähe von Horka. Das Feuer breitete sich schnell zu einem riesigen Flächenbrand aus. Am Ende brannten schließlich circa 30 Hektar abgeerntetes Feld und etwa sechs Hektar Wald. In den Löscheinsatz waren insgesamt ca. 42 Fahrzeuge der Feuerwehr mit insgesamt 180 Kameraden eingebunden. Ein Feuerwehrmann wurde dabei verletzt. Der 21-Jährige wurde mit einer Rauchgasintoxikation ins Klinikum Hoyerswerda verbracht. Zur besseren Lagebeurteilung, über das gesamte Ausmaß des Brandes, setzte die Feuerwehr eine Drohne ein. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Inzwischen geht die Polizei eindeutig von Brandstiftung aus. Ermittler sicherten umfangreiche Spuren am Brandort. Angaben zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen derzeit nicht vor.“

Zeugen vor Ort berichteten von einer Art Molotovcocktail, der am Straßenrand gefunden wurde. Ein Behältnis mit brennbarer Flüssigkeit wurde von der Polizei sichergestellt.

Die eingesetzte Drohne vor Ort machte dabei folgende Aufnahmen aus der Luft:

  • Die Rechte an den hier veröffentlichten Bilder liegen bei Rocci Klein.
  • Alle weiteren Informationen zur Veröffentlichung dieser Bilder entnehmt ihr bitte dem Impressum von RocciPix.

Auch interessant?

Bischofswerda: Radfahrer kracht in parkendes Fahrzeug (19.07.2019)

Bischofswerda: Kurz nach 21:00 Uhr ereignete sich auf der Süßmilchstraße in Bischofswerda ein schwerer Fahrrad-Unfall. …